Geheimtipps

Lass dich inspirieren und erlebe Wien mal ganz anders.

Lesezeit 3 Minuten

Unsere Empfehlungen für deinen Ausflug

In diesem Blog erfährst du alles über unsere Insider-Tipps in Wien. Von Fine-Dining bis Sonntagsspaziergang, hier ist alles dabei. Lass dich inspirieren und teile deine Erlebnisse auf deinen sozialen Medien mit uns!

Kleiner aber geiler Tipp:

Mit eurem eigenen Code unter “Gratis Fahrminuten” in der App könnt ihr jedem, der GO Sharing noch nicht nutzt, 25 Freiminuten schenken und euch selbst 50 sichern.  

Franziskanerplatz: Wiener Kaffeehauskultur wie aus dem Bilderbuch

Der Franziskanerplatz ist ein kleiner, versteckter Platz in der Wiener Innenstadt. Das ist der perfekte Ort, um dem Tourismusrummel zu entfliehen, die Architektur des 18. Jahrhunderts zu bestaunen und die Wiener Kaffeehauskultur zu genießen. Des Weiteren gibt es hier das „Kleine Café“. Das kleine, aber feine Café ist von Zigarettenrauch und einem alt-wienerischen Charme geprägt. Es wirkt, als wäre die Zeit vor vielen Jahrzehnten hier stehen geblieben.

Sofitel „das Loft“

Das Loft ist ein ausgezeichnetes Restaurant mit atemberaubender Aussicht über Wien. Hier kann man ein Frühstück, Mittag oder Abendessen genießen. Besonders bezaubernd wird es bei Sonnenuntergang, welcher dem Ambiente den letzten, goldenen Schliff verleiht. Das Fine Dining Restaurant und die dazugehörige Bar befinden sich in der 18. Etage des SO/Vienna Hotels am Donaukanal. Bei einem Restaurantbesuch empfiehlt es sich vorab zu reservieren aber für einen Cocktail an der Bar kann man spontan vorbeischauen.

„Tür 7“ – Flüsterkneipe    

Wenn es um Geheimtipps für Wien geht, ist die Bar Tür 7 ganz vorne mit dabei. Wer in der Speakeasy-Bar im 8. Bezirk zu Gast sein will, muss sich vorher telefonisch oder per E-Mail anmelden und dann an der Haustür klingeln. Von außen würde man nicht vermuten, dass sich in diesem Gebäude ein Bar befindet, denn weder ein Schild noch ein Banner weisen darauf hin. Drinnen angekommen, findet man sich in einem stimmungsvollen Ambiente wieder und die komfortable Einrichtung lädt zum Verweilen ein.

Neni am Prater      

Dieses Lokal im 2. Bezirk zeichnet sich nicht nur durch seine israelischen Köstlichkeiten, sondern auch durch die außergewöhnlich schöne Lage mit Blick auf den Wiener Würstelprater aus. Besonders zu empfehlen ist ein Besuch in den Spätnachmittagsstunden. So können neben Aromen aus dem Nahen Osten, der Sonnenuntergang und die bunten Lichter des Fahrparks genossen werden. Neben dem Lokal am Prater betreibt das Neni auch ein Lokal am Naschmarkt und die Bar „Tel Aviv Beach“ am Donaukanal.

Eissalon am Schwedenplatz – das beste Eis der Stadt  

Für die eine süße Sünde, die sich lohnt, geht man am besten zum „Eissalon am Schwedenplatz“. Entweder verspeist man seinen Eisbecher dort oder holt sich eine Portion zum Mitnehmen. Aber Achtung! An heißen Tagen muss die Köstlichkeit doppelt so schnell verspeist werden, da die cremige Konsistenz des hausgemachten Eises rasch zu schmelzen droht. Der Eissalon befindet sich direkt am Ring, also mit dem Moped einfach zu erreichen.

Ein Spaziergang durch das Währinger Cottageviertel      

Es ist beeindruckend, welche architektonischen Meisterwerke den Türkenschanzpark säumen, welcher gemütlich mit unseren E-Mopeds erreicht werden kann. Nach einem Picknick im Türkenschanzpark geht’s auf einen Spaziergang entlang den elegant angelegten Villenstraßen. Es bleibt eine Herausforderung, unter all den Traumhäusern seinen Favoriten zu finden. Sehr zu empfehlen ist die Meierei Diglas, ein Restaurant inmitten des Türkenschanzparks, das ein angenehmes Ambiente für ein kleines Frühstück oder einen Snack zwischendurch bietet.

Sind wir schon Freunde auf den sozialen Medien?

Folge uns für Tipps, Updates und nützliche Infos.

facebook.svg
Facebook    

   

@gosharing.official
insta.svg
Instagram    

   

@gosharing.official
linkedin.svg
LinkedIn    

   

@go-sharing
twitter.svg
Twitter    

   

@gosharingoff
  • © 2022 go-sharing.com