Pressemeldung

Datum – 01/04/2021

Lesezeit 3 min

Neuer Anbieter GO Sharing startet mit 200 E-Mopeds in Wien  

Der nachhaltige MobilitĂ€tsanbieter will zur Trendwende vom Besitz zur On-Demand-Nutzung von Fahrzeugen bewegen.     

Wien, 17. MĂ€rz 2021 – Das niederlĂ€ndische Scale-up GO Sharing stationiert mit dem heutigen Tag 200 E-Mopeds in Wien. Nutzer können die strahlend grĂŒnen Mopeds auf einer Pay-per-Minute-Basis ĂŒber die GO Sharing App mieten. GO Sharing hat es sich zur Aufgabe gemacht, die On-Demand-Nutzung von Beförderungsmitteln als nachhaltige Alternative zum Fahrzeugbesitz zu etablieren. 

 

 

Mit 4.000 E-Mopeds, die sich auf 30 StĂ€dte verteilen, hat sich Go Sharing in seiner Heimat, den Niederlanden, lĂ€ngst vom Start-up zum erfolgreichen Scale-up entwickelt. Seit heute sind die grĂŒnen Mopeds auch in Wien verfĂŒgbar. GO Sharing stationiert 200 E-Mopeds im Kerngebiet der Stadt, um die Nutzer von A nach B zu bringen – mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Kilometern pro Stunde. Jeder, der einen gĂŒltigen FĂŒhrerschein (A oder B) besitzt, kann ĂŒber die GO Sharing App eine nachhaltige Fahrt buchen. Das Tragen eines Helms ist dabei Pflicht, daher sind alle Mopeds mit zwei Helmen und Haarnetzen ausgestattet. Die elektrischen Sharing-Mopeds sind rund um die Uhr zu einem Startpreis von 0,23 Euro pro Minute verfĂŒgbar.

 

Wien ist die erste Stadt außerhalb der Niederlande, auf die GO Sharing seinen Aktionsradius ausweitet. Die Wahl fiel zum einen auf die österreichische Hauptstadt, weil das Wiener Softwareunternehmen goUrban fĂŒr die Entwicklung der GO-Sharing-App verantwortlich ist, zum anderen weil sich Wien durch sein hohes Verkehrsaufkommen und seinen steten Mangel an ParkplĂ€tzen fĂŒr ein Sharing-Modell anbietet.

 

“Das ambitionierte GO-Sharing-Programm ist ein großer Gewinn fĂŒr Wien”, erklĂ€rt Ulli Sima, StadtrĂ€tin fĂŒr Innovation, Stadtplanung und MobilitĂ€t. “Wir teilen die Ziele des Unternehmens, Kohlenstoffemissionen zu reduzieren und eine gesĂŒndere urbane Umwelt zu fördern. Wir wollen sowohl Bewohner als auch Besucher aktiv dazu anregen, sich fĂŒr nachhaltige Verkehrsmittel zu entscheiden, anstatt ihr Auto zu benutzen. Die E-Mopeds von GO Sharing sind die ideale ErgĂ€nzung zum öffentlichen Nahverkehr der Stadt, der in Europa Vorbildwirkung genießt.“

 

 

Ambitionierte Ziele

 

Das Motto von GO Sharing lautet “Ein grĂŒner und mobiler Planet fĂŒr alle”. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die globale Einstellung zur MobilitĂ€t zu Ă€ndern – vom Besitz zur Nutzung auf Abruf. ” Wir möchten den MentalitĂ€tswechsel vom persönlichen Besitz zur gemeinsamen Nutzung herbeifĂŒhren”, sagt GO Sharing CEO Raymon Pouwels. “Indem wir elektrische Sharing-Fahrzeuge als nachhaltige Lösung anbieten, können wir gemeinsam mit der GO Community Kohlenstoffemissionen und Verkehrsstaus in Wien reduzieren und den Zuwachs an ParkplĂ€tzen eindĂ€mmen.”

 

FĂŒr GO Sharing ist die internationale Expansion ein logischer Schritt, um seine ambitionierten Ziele zu erreichen. “Wir sind unglaublich stolz darauf, dass unser Service ab heute auch in Wien verfĂŒgbar ist. Das ist der erste Schritt, um unsere Ziele zu verwirklichen. Derzeit liegt der Fokus auf gemeinsam genutzten E-Mopeds, aber wir hoffen, dass durch unsere Arbeit eines Tages alle Verkehrsmittel via Sharing-Service genutzt werden”, sagt Pouwels.

 

 

GO Sharing

 

GO Sharing wurde 2019 von drei Jungunternehmern gegrĂŒndet, darunter CEO Raymon Pouwels. In zwölf Monaten und mit einem Investment von zehn Millionen Euro eroberte das Unternehmen die Niederlande: Über 4.000 geteilte E-Mopeds sind fĂŒr 350.000 Nutzer in 30 StĂ€dten und Gemeinden zugĂ€nglich.

 

Am 17. MĂ€rz eröffnet GO Sharing sein BĂŒro in Wien. Country Manager David Jauernik hat das TagesgeschĂ€ft sowie den weiteren Ausbau der Dienste in Wien und dem Rest Österreichs ĂŒber.

 

 

 

 

Sind wir schon Freunde in den sozialen Medien?

Folge uns fĂŒr Tipps & Tricks und bleib am Laufenden!

 

 

 

 

facebook.svg
Facebook    

   

@gosharing.official
insta.svg
Instagram    

   

@gosharing.official
linkedin.svg
LinkedIn    

   

@go-sharing
twitter.svg
Twitter    

   

@gosharingoff
  • © 2023 go-sharing.com